Warenkorb: 0 Produkte - 0.00 EUR

Organisation

Die SRL wurde am 26. April 1969 in Bonn von Planenden aus verschiedenen Bereichen des Berufsfelds gegründet.

Die fast 2.000 Mitglieder der SRL sind Planerinnen und Planer in privaten Büros, im öffentlichen Dienst, in Hochschulen, Verbänden und anderen Institutionen. Sie arbeiten in den Bereichen Stadtplanung, Regionalplanung, Landesplanung, Raumplanung, Verkehrsplanung, Landschaftsplanung, Architektur, Geografie, Ökologie, Rechtswissenschaft, Soziologie, Volkswirtschaft oder sind Studierende, die einen entsprechenden Ausbildungsgang durchlaufen.

Initiiert durch Einzelne oder Gruppen aus der SRL oder angeregt durch Externe gründen sich Projektgruppen, arbeiten Einzelne, der Vorstand, Regionalgruppen, Fachgruppen, Arbeitskreise oder Ausschüsse zu aktuellen fachlichen, politischen, rechtlichen, methodischen Fragen der Planungspraxis, der Honorargestaltung, der Ausbildung oder der Berufsordnung oder zu den Kürzungen bei der Städtebauförderung.

Es werden Stellungnahmen und Fachzeitschriftenartikel erarbeitet, Veranstaltungen oder Exkursionen durchgeführt. Die SRL ist mit Stellungnahmen zur Ausbildung und zur Berufssituation sowie zum neuen Planungsrecht gemeinsam mit anderen Verbänden an die Öffentlichkeit getreten, z. B. zum BauGB, zur BauNVO, zum BNatSchG, zur UVP oder zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplans.

Die SRL hat mit anderen Verbänden den ASAP (Akkreditierungsverbund für Studiengänge der Architektur und Planung) gegründet, um die Qualitätssicherung der Ausbildung zu gewährleisten. Der von der SRL geleitete Fachausschuss Stadt-/Raumplanung erarbeitet hierfür das Manual und stellt die Peers zur Begutachtung der Hochschulen. Die ASAP-Geschäftsstelle wird seit 2007 von der SRL betreut.

Die SRL vertritt die Interessen der Stadtplanerinnen und Stadtplaner in der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Architekten, Ingenieure und Stadtplaner und in den Architektenkammern der Länder. Die SRL war und ist maßgeblich an der inhaltlichen Ausgestaltung der Initiative Baukultur und der Bundesstiftung Baukultur beteiligt. Die SRL wirkt an der Nationalen Stadtentwicklungspolitik des Bundesministeriums mit.

Die SRL führt öffentliche Fachtagungen durch, die dem Erfahrungsaustausch, der Fortbildung und der persönlichen Begegnung der Mitglieder untereinander sowie mit Nichtmitgliedern dienen. Jeweils im Herbst werden die Jahrestagungen veranstaltet, ergänzt durch Halbjahrestagungen im Mai/Juni. Seit 1988 veranstaltet das Forum Mensch und Verkehr Tagungen zu Verkehrsfragen. Auf regionaler Ebene werden Tagungen, Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen durch die Regionalgruppen organisiert. Die Tagungen der SRL werden i. d. R von den Architektenkammern als Fortbildungsveranstaltungen anerkannt.

Daneben haben sich regionale Planertreffs oder -stammtische gebildet, um sich über Fachfragen und Probleme auszutauschen. Planertreffs und Planerstammtische existieren in folgenden Räumen:

  • Kiel, Bremen, Hamburg, Hannover
  • Rheinland, Ruhrgebiet, Ostwestfalen
  • Nordhessenforum Kassel, Rhein/Main
  • Magdeburg, Leipzig/Halle, Dresden
  • Stuttgart, Karlsruhe
  • Nord- und Südbayern

Zweimonatlich wird in der PLANERIN über planungsrelevante Themen sowie über die Arbeit der Regional- und Fachgruppen, des Vorstandes, der Ausschüsse, der Arbeitskreise und der Geschäftsführung berichtet. Die ehrenamtliche Redaktion legt für jedes Heft einen Themenschwerpunkt fest und redigiert die eingereichten Beiträge.

In unregelmäßiger Folge erscheint die SRL-Schriftenreihe. 2013 erschien der Band 56 "Der große Plan. Aktuelle Beiträge zum Städtbau" (leider vergriffen). 2015 erschien Band 57 "Leitbilder. Beiträge zu Stadtentwicklung und Städtebau".