Warenkorb: 0 Produkte - 0.00 EUR

Bündnis Bodenwende - Jetzt die Bodenwende einleiten!

Das Bündnis Bodenwende, dem die SRL angehört, hat hohe Erwartungen an die Koalition und an das neue Ressort für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen hinsichtlich einer sozialen und ökologischen Boden- und Städtebaupolitik. Angesichts der zentralen Bedeutung des Bodens für Baukultur und sozialen Zusammenhalt fordert das Bündnis die Einrichtung einer Enquete-Kommission des Bundestages zur gemeinwohlorientierten Bodenpolitik.

Pressemitteilung, 15.12.2021

SRL begrüßt Transformationsziele der neuen Bundesregierung

Berlin: Die Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) e.V. sieht viele gute Ansätze im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung. Erfreulich ist vor allem die Schaffung eines eigenständigen Ministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Die Vorsätze zur Förderung einer nachhaltigen und innovativen Mobilität weisen in die richtige Richtung, sind aber nicht ausreichend. Als sehr positiv bewertet die SRL, dass das Nachhaltigkeitsziel beim Flächenverbrauch mit konkreten Maßnahmen unterlegt und der §13b BauGB nicht verlängert wird. 

SRL-Pressemitteilung

SRL, 10.12.2021

SRL-Jahrestagung 28./29.10.2021
"Der schöne Plan – Über das schwierige Verhältnis von Städtebau und Stadtplanung"

Thesen zu Städtebau und Stadtplanung

Neu erschienen: SRL-Schriftenreihe Bd. 58:
"50 Jahre SRL. Zukunftsperspektiven für die Planung."

Cover schriften 58

Inhaltsverzeichnis

Der Band kann bestellt werden unter: 
https://srl.de/publikationen/srl-schriftenreihe.html

 

Bodenpolitische Wahlprüfsteine - Auswertung

Das Bündnis Bodenwende ist ein überparteilicher Zusammenschluss von Akademien, Kammern, Verbänden und Stiftungen aus den Bereichen Architektur und Raumplanung, Umwelt und Naturschutz sowie Soziales und gesellschaftliche Teilhabe. Es setzt sich dafür ein, dass eine nachhaltige und gemeinwohlorientierte Bodenpolitik ganz nach oben auf die Agenda für die kommende Legislaturperiode des Deutschen Bundestages kommt.

Die gemeinsamen Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl am 26. September 2021 sind dazu ein erster Schritt. Sie zeigen, wie sehr und auf wie vielen Ebenen dringender Handlungsbedarf besteht. Es kann nicht länger hingenommen werden, dass der Boden als eine beliebige Ware behandelt und damit seiner Bedeutung für das Gemeinwohl und für die Chancen kommender Generationen nicht gerecht wird!

Das Bündnis konstituierte sich im Jahr 2020, es ist offen für weitere Partner*innen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.