Warenkorb: 0 Produkte - 0.00 EUR

Call for Paper

Das Dresdner Flächennutzungssymposium 2021 findet vom 28.-29.06.2021 im Steigenberger Hotel de Saxe Dresden statt.

Diesjährige Schwerpunktthemen sind:

  • Flächenpolitik, Flächenmanagement und Flächenanalysen
  • Raumwirkung von Pandemien
  • Nachhaltigkeitsziele - Indikatoren und deren Monitoring
  • Geosimulationen und Verfahrensentwicklungen
  • Neue Daten - neue Chancen

Hierzu können noch unveröffentlichten Arbeiten vorgestellt werden: als Vortrag, Poster oder in einem eigenen Workshop. Das entsprechende Abstract reichen Sie bitte hier ein: http://dfns2021.ioer.info/call-for-papers/

Anmeldeschluss der Beiträge ist der 03.05.2021.

Im Zeichen der Pandemie –
Raumentwicklung zwischen Unsicherheit und Resilienz

01./02. Juli 2021 in Mannheim

Die Covid-19-Pandemie bestimmt unseren Alltag, die Nachrichten und die Politik. Wie sieht es mit den räumlichen Bedingungen und Wirkungen, dem Umgang mit Unsicherheiten und der Effektivität raumbezogener Maßnahmen aus? Hiermit möchten wir Sie auf den Call for Papers zum ARL-Kongresses 2021 „Im Zeichen der Pandemie – Raumentwicklung zwischen Unsicherheit und Resilienz“ am 1. und 2. Juli 2021 in Mannheim hinweisen.

Alle Informationen finden Sie unter: https://www.arl-net.de/de/blog/arl-kongress-2021-%E2%80%93-call-papers
 
Beiträge können bis zum 15.02.2021 eingereicht werden unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Call for Abstracts des „HochschulCampus KleinstadtForschung“ (HCKF):

Im Frühjahr 2021 (27. – 29.5.2021) gibt es im Rahmen des HCKF ein zentrales Format zum wissenschaftlichen Austausch rund um die Kleinstadtforschung.

Unter dem Titel »Klein(e) Stadt ganz groß?« sind alle interessierten Forscher*innen zum interdisziplinären Symposium mit anschließendem Doktorandenkolloquium nach Cottbus eingeladen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen in den kommenden Wochen auf www.hckf.de.

Call for Abstracts (Frist: 29.01.2021)

REAL CORP 2021: vom 7. bis zum 10. September 2021 in Wien
26. internationale Konferenz zu Stadtplanung und Regionalentwicklung in der Informationsgesellschaft

25 Jahre REAL CORP (seit 1996)
GeoMultimedia 2021
7.-10. SEPTEMBER 2021
UNIVERSITÄT FÜR BODENKULTUR (BOKU) WIEN
www.corp.at

CITIES 20.50 – CREATING HABITATS FOR THE 3RD MILLENNIUM
Smart – Sustainable – Climate Neutral

Einreichen Ihres Abstracts bis 15. März 2021

CALL FOR PAPERS OPEN NOW: https://www.corp.at/

Schader Stiftung:

Transformation im Dialog

Beiträge gesucht

Nach wie vor und gerade jetzt muss der Klimawandel als aktuelle und sich zukünftig zuspitzende Krise in den Fokus genommen werden, auch wenn die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona – Pandemie die Klimakrise in der Medienberichterstattung in den Hintergrund rücken lassen. Kontinuierlich spielt die Transformation hin zu einer an den Bedarfen Nachhaltigen Entwicklung ausgerichteten Gesellschaft eine entscheidende und brisante Rolle. Um Transformation zu gestalten und zu verfolgen, benötigt es neben der Bereitstellung von notwendigem Wissen aus Forschung und Wissenschaft auch aktiver Beiträge. Globale Herausforderungen bedürfen kreativer Ideen, die einen gesellschaftlichen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit Entwicklung einschlagen.

Wie stellen Sie sich eine sich transformierende Gesellschaft vor und welche Themen sollten Akteure und Akteurinnen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in diesem Zusammenhang diskutieren?

Sie sind gefragt!

Erneut möchte die Schader-Stiftung gemeinsam mit Ihnen die dritten Darmstädter Tage der Transformation im März 2021 gestalten. Im Zeitraum vom 15. bis 20. März 2021 möchten wir mit unterschiedlichen Akteur*innen Räume schaffen, die Diskussion rund um die Transformation der Gesellschaft fortzusetzen.

Das Ziel dieser Veranstaltungsreihe soll sein, gesellschaftliche Transformationsprozesse zu adressieren und zu diskutieren. Dabei können Visionen einer Zukunft erörtert werden, die sich der verbesserten Lebensqualität, Umweltschutz sowie der Verbesserung sozialer oder wirtschaftlicher Aspekte verschreiben. Im gegenseitigen Austausch soll das kollektive Verständnis für gesellschaftliche Veränderungsprozesse und unsere Fähigkeit, diese in Richtung einer nachhaltigen Zukunft zu steuern thematisiert werden. 

Darum bitten wir um Bewerbungen für Formate, die sich mit der Transformation unserer Gesellschaft beschäftigen.

Wir freuen uns über Einreichungen von spannenden Formaten, digitaler oder analoger Art. Ideen zu Workshops, Konferenzen, Tagungen und Dialogforen sowie Abendveranstaltungen sind herzlich willkommen, sofern sie sich thematisch in die Darmstädter Tage der Transformation einreihen lassen.

Einreichungen werden bis 31. Oktober 2020 entgegengenommen.

Alle Informationen finden Sie hier.

Bei Rückfragen bitte an: flegler(at)schader-stiftung.de


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.