Bei meinem nächsten Besuch möchte ich besonders informiert werden über:
Themen

Wettbewerbe

Zum siebten Mal würdigt der BUND junge Wissenschaftler*innen mit wegweisenden Arbeiten zur Nachhaltigkeit.

Eingereicht werden können Arbeiten aus allen Fachdisziplinen, die im Jahr 2022 abgeschlossen und bewertet worden sind und mit mindestens 2,0 / cum laude bewertet wurden. Besonders erwünscht sind interdisziplinär angelegte Arbeiten, mit denen ein Bezug zu den Aktivitäten des BUND hergestellt werden kann. Berücksichtigung finden alle an einer deutschen Hochschule oder Forschungseinrichtung erstellte Arbeiten in deutscher oder englischer Sprache.

Alle Informationen finden Sie unter: https://www.bund.net/ueber-uns/forschungspreis/

Bewerbungsschluss: 15. Januar 2023

Zum 16. Mal lobt der Bund Deutscher Landschaftsarchitekt:innen den Wettbewerb Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis aus.

Alle Informatione finden Sie unter: 
https://www.deutscher-landschaftsarchitektur-preis.de/wettbewerb-2023

Teilnahmeschluss ist am 26. Januar 2023

Zwischen den Zeilen – Das blau-grüne Quartier von morgen

Der Otto Linne Preis ist eine Einladung für Studierende und junge Absolvent:innen, sich mit aktuellen Themen und Herausforderungen der Fachrichtungen Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung auseinanderzusetzen. Der Preis, ausgelobt zu Ehren des ersten Hamburger Gartendirektors Otto Linne (1869 - 1937), fördert die berufliche Entwicklung von jungen Planer:innen und würdigt hervorragende Leistungen im Bereich urbaner Landschaftsarchitektur.

Alle Informationen unter: https://www.hamburg.de/otto-linne-preis/

Am 19. September 2022 hat das Klimabündnis Stadtentwicklung Brandenburg den Wettbewerb "Vision CO2-neutrales Quartier" ausgelobt.

Ziel ist es, verschiedene Akteure in den Kommunen zu ermutigen, Visionen und Projekte im Bereich des integrierten klimagerechten Planens und Bauens umzusetzen. Der Wettbewerb prämiert sowohl umsetzungsorientierte Konzeptionen als auch bauliche Maßnahmen, die umgesetzt werden oder bereits umgesetzt sind.

Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter: https://klimabuendnis-stadtentwicklung.de/wettbewerb/

Einreichungsfrist: 21. November 2022

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) lobt seit 2019 den Bundesteilhabepreis für eine gelungene inklusive Sozialraumgestaltung aus. Ab sofort können sich Interessierte für den diesjährigen Preis bewerben. Gesucht werden Gute-Praxis-Beispiele und Modellprojekte, die vorbildlich für den inklusiven Sozialraum und bundesweit auf Kommunen oder Regionen übertragbar sind.

Im Jahr 2022 ist das Thema „WOHNEN barrierefrei • selbstbestimmt • zeitgemäß“. 

Bewerbungsschluss: 20. Dezember 2022 

Alle Informationen finden Sie unter: http://www.bundesteilhabepreis.de/

Der Ideenwettbewerb zielt darauf ab, besonders innovative bzw. kreative Ideen mit Bezug zum Transformationsprozess in den Braunkohleregionen auszuzeichnen. Herausragende Konzepte sollen darüber hinaus durch das Kompetenzzentrum für Regionalentwicklung in Cottbus weiter in Richtung ihrer Realisierung begleitet werden.

Einsendeschluss für Projektideen ist der 15. November 2022. Die Auslobung und die für die Bewerbung erforderlichen Unterlagen sind unter nachfolgendem Link zu finden: www.bbsr.bund.de/ideenwettbewerb-strukturwandel

Forum Stadt – Netzwerk historischer Städte e.V. lobt  zum zehnten Mal den Otto-Borst-Preis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses aus.
Der Name des Preises erinnert an den Historiker Prof. Dr. Otto Borst (1924-2001), Gründer des Forum Stadt e.V. und Herausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift Forum Stadt. 

Preis zur Förderung des wissneschafltichen Nachwuchses
Durch die Verleihung will der Verein den wissenschaftlichen Nachwuchs in den Fachgebieten Stadtgeschichte, Stadtsoziologie, Denkmalpflege und Stadtplanung fördern. Mit dem Preis, der im zweijährigen Turnus vergeben wird, sollen herausragende Leistungen in diesen Fachgebieten prämiert werden. Der Wettbewerb ist offen für schriftliche Studienabschlussarbeiten (Master-, Magister-, Diplomarbeiten) sowie Dissertationen, die sich mit Themen der Entwicklung von Städten in historischer, stadt(bau)historischer, sozialwissenschaftlicher, denkmalpflegerischer, planerischer und städtebaulicher Hinsicht befassen und die an deutschsprachigen Hochschulen erstellt worden sind. Ausgeschlossen sind Habilitationen sowie Forschungsgutachten im Auftrag Dritter. 

Weitere Informationen

Stichtag der Einreichung: 19.02.2023

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.